Dieser Bericht wurde 671 mal gelesen
Einsatz 16 von 33 Einsätzen im Jahr 2017
Kurzbericht: H Zug 1 Y
Einsatzort: Bahnübergang Werschberg Niederbrechen
Alarmierung der Feuerwehr Oberbrechen : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 24.05.2017 um 07:12 Uhr

Einsatzende: 10:30 Uhr
Einsatzdauer: 3 Std. und 18 Min.
Mannschaftsstärke: 8
Fahrzeuge am Einsatzort:
TLF 16/24 Tr (2/21)
ELW 1 (2/11)
alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Beim Überqueren des Bahnübergangs am Werschberg in Niederbrechen, wurde ein PKW von einem Regionalexpress erfasst und in eine nahegelegene Wiese geschleudert. Der Fahres des PKW wurde aus dem Fahtzeug geschleudert und schwer verletzt.  Weiterhin befanden sich 5 Hunde im Fahrzeug, wovon einer getötet und 2 zu einem Tierarzt gebracht wurden. Zwei weitere Hunde werden noch vermisst. Im Zug befanden sich ca. 300 Passagiere, die in einen von der Deutschen Bahn bereitgestellten Ersatzzug evakuiert wurden. Im Zug gabe keine Verletzten.

 

Weitere Einsatzkräfte: Fw. Niederbrechen, Fw. Werschau, Polizei Limburg, Bundespolizei, Notfallmanagment der DB, Leitender Notarzt, Rettungsdienste MHD u. DRK, RTH Christoph 2, Tierheim Limburg, Tiernotrettung.

Presseberichte:

https://brachinaimagepress.wordpress.com/2017/05/24/schwerer-verkehrsunfall-am-unbeschrankten-bahnuebergang-zw-nieder-und-oberbrechen-rth-im-einsatz-7-05-zug-ab-niederbrechen-richtung-frankfurt/

http://www.wiesbaden112.de/zug-erfasst-auto-an-unbeschrankten-bankuebergang-fahrer-bei-brechen-schwer-verletzt

Hilfeleistung vom 24.05.2017  |  (C) Feuerwehr Oberbrechen (2017)Hilfeleistung vom 24.05.2017  |  (C) Feuerwehr Oberbrechen (2017)Hilfeleistung vom 24.05.2017  |  (C) Feuerwehr Oberbrechen (2017)Hilfeleistung vom 24.05.2017  |  (C) Feuerwehr Oberbrechen (2017)
Hilfeleistung vom 24.05.2017  |  (C) Feuerwehr Oberbrechen (2017)
ungefährer Einsatzort:

Mitgliederzugang